Ausbildung

Die Ausbildung zum geprüften und einsatzfähigen Hund-Hundeführer-Team dauert je nach Vorbildung des Hundeführers 2-3 Jahre.

In dieser Zeit bringen wir Hundeführer und Hund bei, ein zuverlässiges Suchteam zu werden, das den verschiedenen Einsatzanforderungen gewachsen ist.

Die Ausbildung in einigen Stichpunkten:
– Erste Hilfe Mensch & Erste Hilfe Hund
– Karte und Kompass
– Orientierung im Gelände
– Funkdisziplin, Umgang mit dem Funkgerät
– Einsatztaktik, Suchtaktiken
– Lernverhalten des Hundes, Stress & Körpersprache
– Unfallverhütung
– Helfer eines Hundeführers & zweckmäßige Ausstattung
– Aufbau der Anzeige beim eigenen Hund
– Führung & Führigkeit erlernen, Suchverlauf abschätzen, Suchkondition stärken
– Abwicklung von Sucheinsätzen

Eignung als Rettungshundeteam?
Hund und Hundeführer sollten ein gutes Vertrauensverhältnis haben, und Spaß am Lernen neuer Dinge. Der Hundeführer sollte teamfähig sein, für Einsätze möglichst gut vom Arbeitsplatz abkömmlich und sich nicht davor scheuen, bei Wind und Wetter den ganzen Tag in der Natur zu sein. Zwei- und Vierbeiner sollten unwegsames Gelände meistern können, je nach Jahreszeit und Wetter auch mal über einige Stunden hinweg.

Die Größe des Hundes spielt dabei keine Rolle, so lange der Hund fit und gesund ist, um möglichst zügig die verschiedensten Gelände abzusuchen. Ist ein Hund also ausgesprochen klein , kommt er ähnlich schnell an Grenzen, wie ein sehr großer und dabei sehr schwerer Hund. Ausgesprochen wichtig ist uns ein gutes Sozialverhalten Menschen und Artgenossen gegenüber.